+ Zugangsvoraussetzungen für die Prüfung

Zur Prüfung im Prüfungsteil „Fachübergreifender Basisqualifikation“ ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:

  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der dem jeweiligen Fachbereich zugeordnet werden kann, oder
  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens 2-jährige Berufspraxis (Metall) oder 6 Monate Berufspraxis (Elektrotechnik, Mechatronik) oder
  3. eine 4-jährige Berufspraxis in der entsprechenden Fachrichtung.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

  1. das Ablegen der Prüfung des Prüfungsteils "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" und in den in Absatz 1 Nr. 1 bis 3 genannten Voraussetzungen ein weiteres Jahr Berufspraxis.   

Sowie:
Die Berufs- und arbeitspädagogische Eignung (nach Rahmenlehrplan des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gemäß Ausbildereignungsverordnung gültig ab 01.08.2009)