ERFURT Bildungszentrum GmbH

ERFURT Bildungszentrum GmbH
Schwerborner Str 35, 99086 Erfurt
E-Mail: ebz@ebz-verbund.de
Internet: www.ebz-verbund.de

ERFURT Bildungszentrum GmbH

Gehe zu Hauptnavigation | Subnavigation | Seiteninhalt | Sidebar | Suche | Sprachwahl / Impressum

Seiteninhalt:


Elektrotechnik / Elektronik

+ Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Zielgruppe

Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung der verschiedenen Berufsfelder, die gemäß § 5 der Handwerksordnung mit dem elektrischen Anschluss von Geräten und Anlagen betraut werden

Abschluss

Bescheinigung des Bildungsträgers

Dauer

80 h, Vollzeit oder berufsbegleitend
Termin auf Anfrage

Gebühren

auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner

Herr Andreas Peilke
Tel.: 0361 51807-520
Fax: 0361 51807-525
Email schreiben

Lehrgangsinhalte

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Gefahren des elektrischen Strom, Auswirkungen auf den menschlichen Körper
  • Erste Hilfe bei Elektrounfällen
  • Überstromschutzorgane
  • Leitungen und Kabel
  • Zurichten von Leitungen und Kabeln, fachgerechter Anschluss
  • Schutzarten nach DIN 40050
  • Anschluss ortsveränderlicher Geräte / Steckvorrichtungen
  • Schutzmaßnahmen gegen direktes und indirektes Berühren
  • Prüfung und Schutzmaßnahmen gemäß DIN 57105/VDE 0105 - Maßnahmen zur Unfallverhütung bei Arbeiten an elektrischen Anlagen
  • Verantwortungsgrundsatz

+ Sensortechnik Grundkurs

Zielgruppe

Fachkräfte aus Industrie und Handwerk, Meister, Techniker und Ingenieure

Abschluss

Bescheinigung des Bildungsträgers

Dauer

40 h, Vollzeit oder berufsbegleitend
Termin auf Anfrage

Gebühren

auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner

Herr Andreas Peilke
Tel.: 0361 51807-520
Fax: 0361 51807-525
Email schreiben

Lehrgangsinhalte

  • Grundlagen der Automatisierungstechnik
  • Beschreibungsmethoden technischer Systeme
  • Signalarten technischer Systeme
  • Grundlagen des Messens nicht elektrischer Größen
  • Grundlagen der Sensorik
  • Grundlagen der Näherungsschalter
  • induktive Sensoren        
  • kapazitive Sensoren
  • Magnetfeldsensor
  • optische Sensoren
  • Ultraschallsensoren
  • Temperatursensoren
  • Drucksensoren

+ Sensortechnik Anwendungen

Zielgruppe

Fachkräfte aus Industrie und Handwerk, Meister, Techniker und Ingenieure

Abschluss

Bescheinigung des Bildungsträgers

Dauer

40 h, Vollzeit oder berufsbegleitend
Termin auf Anfrage

Gebühren

auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner

Herr Andreas Peilke
Tel.: 0361 51807-520
Fax: 0361 51807-525
Email schreiben

Lehrgangsinhalte

  • Sensortechnik in Heizungsregelungen
  • Sensorische Steuerungen von Parkhausanlagen
  • Lüftungsanlagen mit Sensoranwendung
  • Alarmanlagen
  • Sensoranwendungen in Installationssystemen (EIB, Powernet)
  • Sensorüberwachte Pressenstromkreise
  • Sensortechnik in modularen Produktionssystemen

+ Prüfen, Messen, Einstellen und Inbetriebnehmen

Zielgruppe

Fachkräfte aus Industrie und Handwerk, Meister, Techniker und Ingenieure

Abschluss

Bescheinigung des Bildungsträgers

Dauer

40 h, Vollzeit oder berufsbegleitend
Termin auf Anfrage

Gebühren

auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner

Herr Andreas Peilke
Tel.: 0361 51807-520
Fax: 0361 51807-525
Email schreiben

Lehrgangsinhalte

  • Bedeutung der VDE-Bestimmung, Errichten von Starkstromanlagen unter Beachtung VDE 0100
  • Sicherheitsgerechtes Gestalten von technischen Erzeugnissen
  • Schutzmaßnahmen Erdung, technische Realisierung, meßtechnische Übungen
  • Schutz gegen gefährliche Körperströme, Schutz gegen direktes Berühren, Schutz bei indirektem Berühren, meßtechnische Übung
  • Prüfen elektrischer Anlagen und Geräte
  • Gefahren durch elektrischen Strom, Unfallverhütungsvorschriften, Erste Hilfe

+ Messen, Prüfen, Digitaltechnik

Zielgruppe

Fachkräfte aus Industrie und Handwerk, Meister, Techniker und Ingenieure

Abschluss

Bescheinigung des Bildungsträgers

Dauer

80 h, Vollzeit oder berufsbegleitend
Termin auf Anfrage

Gebühren

auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner

Herr Andreas Peilke
Tel.: 0361 51807-520
Fax: 0361 51807-525
Email schreiben

Lehrgangsinhalte

  • Messen und Ermitteln sinusförmiger Wechselgrößen in Schaltungen
  • Messen und Ermitteln von Ein- und Ausgangswiderständen der Grenzfrequenzen
  • Bandbreite und Verstärkung ein- und mehrstufiger Transistorverstärker
  • Einstellung des Arbeitspunktes und Stabilisierung
  • Tabellarische Erfassung von Meß- und Prüfergebnissen, Darstellung in Kennlinien
  • Prüfen und Messen analoger Signale sowie deren Kennwerte, insbesondere Verstärkung, Dämpfung, Frequenzgang und Bandbreite nach Prüfungsvorschriften und Datenblättern
  • Messen und Ermitteln der Kenngrößen am OPV (Komperator, invertierender und nicht invertierender Verstärker)
  • Messen und Prüfen von Analogrechenschaltungen mit OPV
  • Messen und Prüfen von Signalgebern mit OPV
  • Messen und Prüfen von Regelschaltungen mit OPV
  • Ermitteln der Kennwerte aktiver Filter mit OPV
  • Grundschaltungen der Digitaltechnik
  • Kippschaltungen
  • Grundverknüpfungen der Digitaltechnik
  • Schaltungssynthese
  • Rechenregeln der logischen Algebra
  • Speicherschaltungen (Flip Flops, Zähler, Frequenzteiler, Schieberegister)

+ Elektrische Antriebstechnik

Zielgruppe

Fachkräfte aus Industrie und Handwerk, Meister, Techniker und Ingenieure

Abschluss

Bescheinigung des Bildungsträgers

Dauer

40 h, Vollzeit oder berufsbegleitend
Termin auf Anfrage

Gebühren

auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner

Herr Andreas Peilke
Tel.: 0361 51807-520
Fax: 0361 51807-525
Email schreiben

Lehrgangsinhalte

  • Rotierende elektrische Maschinen
  • Schutzarten
  • Bauformen
  • Abschlußleistung
  • Kühlung, Erwärmung, Isolation
  • Betriebsarten
  • Gleichstrommaschinen
  • Ein- und Mehrphasenindikationsmaschinen
  • Synchronmaschinen
  • Stromwendermaschinen
  • Klein- und Sondermotoren
  • Transformatoren
  • Frequenzumrichter für Drehstromasynchronmaschinen

+ Gebäudekommunikationstechnik

Zielgruppe

Fachkräfte aus Industrie und Handwerk, Meister, Techniker und Ingenieure

Abschluss

Bescheinigung des Bildungsträgers

Dauer

24 h, Vollzeit oder berufsbegleitend
Termin auf Anfrage

Gebühren

auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner

Herr Andreas Peilke
Tel.: 0361 51807-520
Fax: 0361 51807-525
Email schreiben

Lehrgangsinhalte

  • Grundlagen der Wellenausbreitung
  • Grundlagen der Antennentechnik
  • Antennenmontage
  • Komponenten in Empfangsanlagen
  • Gemeinschaftsantennen- und Breitbandkommunikationsanlagen
  • Berechnung von Antennenanlagen
  • SAT - Empfangsanlagen (Ein- und Mehrteilnehmeranlagen)
  • Errichtungsvorschriften nach DIN/VDE 0855
  • Hauskommunikation
  • Einbruch- und Gefahrenmeldeanlagen

+ Prüfung ortsveränderlicher Geräte

Zielgruppe

Elektrofachkräfte aus Industrie- und Handwerk sowie verantwortliche unterwiesene Personen aus anderen Bereichen, die Prüfaufgaben wahrnehmen

Abschluss

Bescheinigung des Bildungsträgers

Dauer

16 h, Vollzeit oder berufsbegleitend
Termin auf Anfrage

Gebühren

auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner

Herr Andreas Peilke
Tel.: 0361 51807-520
Fax: 0361 51807-525
Email schreiben

Lehrgangsinhalte

  • Schutzklassen und Ausführungsformen
  • Prüfzyklen, Prüfmethoden, Prüfgeräte
  • Begriffe und Protokollführung

+ Lichtwellenleitertechnik

Zielgruppe

Fachkräfte aus Industrie und Handwerk, Meister, Techniker und Ingenieure

Abschluss

Bescheinigung des Bildungsträgers

Dauer

40 h, Vollzeit oder berufsbegleitend
Termin auf Anfrage

Gebühren

auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner

Herr Andreas Peilke
Tel.: 0361 51807-520
Fax: 0361 51807-525
Email schreiben

Lehrgangsinhalte

  • Grundlagen der Lichtwellenleiter (LWL)
  • Sende- und Empfangsbauteile
  • Verbinden und Verlegen
  • Messungen an LWL
  • Anwendungen

+ Regelungs- und Steuerungstechnik für heiz- und raumlufttechnische Anlagen

Zielgruppe

Fachkräfte aus Industrie und Handwerk, Meister, Techniker und Ingenieure

Abschluss

Bescheinigung des Bildungsträgers

Dauer

80 h, Vollzeit oder berufsbegleitend
Termin auf Anfrage

Gebühren

auf Anfrage

Ihr Ansprechpartner

Herr Andreas Peilke
Tel.: 0361 51807-520
Fax: 0361 51807-525
Email schreiben

Lehrgangsinhalte

  • Beschreibungsmethoden und Signalarten von technischen Systemen
  • Steuerketten und Steuerstrecken
  • Regler (unstetige und stetige Regler nach DIN 40703-40719)
  • Kennzeichnung von elektrischen Betriebsmitteln nach DIN 40719)
  • Auswahl von Schaltelementen nach EN 60204
  • Anordnung von Befehlsgeräten
  • Farbcodierung von Druck- und Leuchttaster sowie Leuchtmelder
  • Auswahl der Schaltgeräte
  • ausgewählte Schaltungen (Zweihandbedienung, Folgeschaltung, Verriegelungsschaltung, Zeitablaufsteuerung)